Schmerztherapeut für Pferde - innovatives 

Behandlungskonzept für mehr Wohlbefinden!

Tierseminarzentrum_WebsiteBanner_Ausbild

​Wenn Pferde vor Schmerzen, wie beispielsweise Hunde, winseln oder gar aufschreien könnten, dann wäre eine Reitstunde für uns nicht ertragbar. Pferde leiden stumm, daher ist es für uns Menschen durchaus schwierig, Schmerzen beim Pferd zu erkennen. Schmerzen stellen allgemein eine der häufigsten Ursachen für Verhaltensprobleme beim Pferd dar. Ebenso sind unerklärliche Lahmheiten oder Erkrankungen oft das Ergebnis unerkannter Schmerzen.

Eine komplexe Erkrankung erfordert in der Regel auch eine komplexe Therapie, die der jeweiligen Schmerzform angepasst ist. Dementsprechend gibt es kein Allheilmittel gegen chronische oder akute Schmerzen. Welches Verfahren zur Behandlung einer speziellen Schmerzform geeignet ist, muss individuell und auf Basis einer umfassenden Untersuchung entschieden werden.


In dieser bisher einzigartigen Ausbildung, erlernen Sie verschiedene Techniken der Schmerztherapie zur Behandlung von akuten und chronischen Schmerzgeschehen beim Pferd. Zudem wird viel Wert auf die Kenntnis der biomechanischen und anatomischen Kenntnisse, sowie auf die Schulung des Wahrnehmungsvermögens gelegt.


Unser Ziel ist es, Ihnen den ganzheitlichen Blick auf das Pferd näher zu bringen. Dieser ganzheitliche Ansatz ist der einzige Weg, um dauerhaft positive Ergebnisse zu erhalten um den Tieren langfristig zu helfen.

Anmelde-Voraussetzungen:

Basiswissen am Pferd und Kenntnisse im Umgang mit Pferden werden vorausgesetzt.

 

Vermittlung der Lehrinhalte:
Für das Wissen, das Sie sich durch Lernen aneignen müssen wird nicht wertvolle Unterrichtszeit verwendet, sondern Sie erarbeiten sich dieses Wissen (anatomische Grundlagen etc.) im Heimstudium bei freier Zeiteinteilung. Hierfür erhalten Sie umfangreiche Unterlagen. Ein intensives Vorbereiten auf die Kurse anhand der Unterlagen ist daher leicht möglich, sodass Sie den Kursinhalten gut folgen können.

Während des Unterrichts wird auf die Unterlagen des Heimstudiums Bezug genommen und auf Besonderheiten und Ausnahmen hingewiesen. Präsentationen, Präparate und Anschauungsmaterial gestalten den Unterricht bunt. Kleine, nicht prüfungsrelevante Zwischenprüfungen dienen der Selbstkontrolle. Ein Großteil der Zeit wird auf die Praxis am Pferd verwendet. Jeder Kurs besteht aus Theorie mit passenden Skripten und einem begleitetem Praxisteil.

 

Die Ausbildungsinhalte werden durch ausgebildete und geprüfte Therapeuten, Ärzte und Hufspezialisten vermittelt.

 

Erfolgsarbeit:

Eine Ausarbeitung zu einem zuvor vereinbarten Thema ist zu erstellen.

 

Abschlussprüfung:

Nach Besuch aller Kursmodule und den praktischen Mitfahrtagen kann eine Prüfung abgelegt werden. Voraussetzung zur Zulassung ist eine zur Prüfung ausgearbeitete Erfolgsarbeit.

Wo findet der Kurs statt:

Es stehen uns verschiedenste Räumlichkeiten in Deutschland und Österreich zur Verfügung. In den meisten Fällen kann der Theorie und Praxis-Unterricht am selben Standort ohne weite Fahrtwege gemeinsam absolviert werden. Der Praxisunterricht ist immer in der Nähe des Unterrichtsraums. Daher ist der Zugriff auf die Tiere an den Ställen optimal und unkompliziert gewährleistet.

 

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Kurse verteilen sich über 18 Tage. Zusätzlich sind 5 praktische Mitfahrtage bei einem ausgebildeten Therapeuten oder unseren Dozenten erwünscht. Die Abschlussprüfung findet an einem separaten Termin statt.

Termine:

29. Mai und 30. Mai 2021
17. Juli und 18. Juli 2021
31. Juli und 01. August 2021
21. August und 22. August 2021
02 Oktober und 03. Oktober 2021
27. November und 28. November 2021
05. Februar und 06. Februar 2022
02. April und 03. April 2022
07. Mai und 22. Mai 2022

 

Kosten:

3.450,00 € inkl. aller notwendigen Schulungsunterlagen des Tierseminarzentrums.